Realme X3 SuperZoomfull Bewertung

Realme lässt nicht locker, denn der neue X3 SuperZoom ist die zwölfte Telefonversion des Unternehmens aus dem Jahr 2020, und zwar eine bemerkenswerte.

Betrachten Sie dies trotz des Namens als eine Überarbeitung, mehr als den Nachfolger des Realme X2 Pro; Nicht zuletzt, weil das X2 Pro selbst erst Ende 2019 auf den Markt kam und beide Telefone eine bemerkenswerte Hardware gemeinsam haben.

Stattdessen bietet der X3 SuperZoom Premium-Funktionen in einem preisgünstigen Paket, das sich auf drei Hauptfunktionen konzentriert, die in letzter Zeit im Flaggschiff-Bereich beliebt waren – ein Display mit hoher Bildwiederholfrequenz, eine beeindruckende Zoomkamera und die Option der Astrofotografie.

Ein großes und doch raffiniertes Design

Trotz des Preises unter 500 GBP fühlt sich das Design des Telefons größtenteils angenehm hochwertig an. Es gibt Elemente, die auf die mittlere Preisgestaltung hinweisen, aber sie sind nicht so auffällig, dass sie das allgemeine Erscheinungsbild des X3 SuperZoom beeinträchtigen.

Der silberne Rahmen des Telefons scheint aus Kunststoff anstelle von Metall gehauen zu sein. Am unteren Rand der Bildschirmblende befindet sich ein leichtes Kinn, und die Hörmuschel des Telefons ist ungünstig versetzt. Trotz dieser Macken präsentiert sich der SuperZoom als High-End-Gerät.

Es ist solide gebaut, ohne sich trotz seiner Größe zu schwer zu fühlen. Mit Ausnahme dieser Unterkante ist die Einfassung des Displays angenehm schmal und der Ohrhörer ist so dünn und farblich auf die Lünette abgestimmt, dass Sie ihn wahrscheinlich gar nicht bemerken werden.

Realme hat auch andere Teile des Telefondesigns verbessert – mit drei Schichten Wasserbeständigkeit, die, genau wie die OnePlus-Geräte von 2019, unzertifizierten Benutzern zusätzliche Sicherheit bieten sollten, obwohl sie nicht zertifiziert sind. Ganz zu schweigen davon, dass sich auch ein TPU-Gehäuse in der Box befindet.

Verwandte: Bestes Mittelklasse-Telefon 2020

Die schwach perlmuttfarbene geätzte Glasrückseite des von uns getesteten Glacial White-Modells sieht genauso gut aus wie das Finish eines Flaggschiff-Telefons der aktuellen Generation und weist Fingerabdrücke mit Gelassenheit ab. Das Display ist außerdem mit Gorilla Glass 5 und einer vorinstallierten Displayschutzfolie ausgestattet.

Das X3 SuperZoom ist nach jedermanns Maßstäben ein großes Telefon, aber es ist besonders umfangreich, basierend auf Realmes aktueller Smartphone-Ernte – gemessen an einem 6,6-Zoll-Display, was es neben dem kürzlich vorgestellten Realme 6 Pro zum bislang größten Mobilteil des Unternehmens macht.

Dies macht es großartig, um Medien zu genießen, kann es aber unhandlich machen, weshalb die Einbeziehung eines Einhandmodus als Teil der Benutzererfahrung nicht nur geschätzt, sondern auch wesentlich ist.

Die Platzierung der Tasten ist ebenfalls gut – mit nicht zu hohen Lautstärketasten auf der linken Seite und einer tief in die rechte Seite des Telefons geschnittenen Ein- / Aus-Taste, die einen wunderbar schnellen Fingerabdrucksensor integriert (laut Realme beträgt die Reaktionszeit 0,3 Sekunden)..

Das einzige, was manche vermissen könnten? Eine 3,5-mm-Kopfhörerbuchse – Sie müssen sich beim X3 SuperZoom auf USB-C- oder Bluetooth-Kopfhörer verlassen, und Realme hat keine der beiden im Lieferumfang enthalten.

Vor allem reibungsloses Scrollen

Eines der großen Verkaufsargumente der diesjährigen Galaxy S20-Serie und des neuen OnePlus 8 und 8 Pro ist die Option zur Anzeige der Bildwiederholfrequenz von 120 Hz – der X3 SuperZoom bietet auch diese Funktion.

Realme spielt seit einiger Zeit mit Displays mit hoher Bildwiederholfrequenz und bietet eines der günstigsten Telefone mit einem 90-Hz-Panel auf dem Markt in Realme 6. Das SuperZoom ist das erste Telefon des Unternehmens, das auf 120-Hz-Grafik (außerhalb Chinas) umsteigt -nur Realme X50), was bedeutet, dass es Teil einer relativ exklusiven Auswahlliste von Geräten ist, die über diese Fähigkeit verfügen.

Weiterlesen  iPhone 11 Bewertung

Das Genießen von 120fps-Inhalten ist eine Freude im X3 SuperZoom

Dies ist der beste Aspekt auf dem Bildschirm des Telefons und verleiht der Benutzererfahrung mehr Fluidität, wodurch der Eindruck von Leistung und Leistung entsteht.

Die Verwendung eines LCD-Panels anstelle der AMOLED-Technologie bedeutet, dass die Farben etwas weniger lebendig sind und der Kontrast schwächer ist als bei Technologien wie dem Realme X50 Pro. Um diese Lücke zu schließen, enthält Realme die OSIE-Technologie zur Verbesserung der visuellen Darstellung sowie die Steuerung der Farbtemperatur und des Farbumfangs. Ersteres funktioniert jedoch nur in ausgewählten Apps und verbessert das Seherlebnis ohnehin nicht wesentlich.

Die Full HD + -Auflösung und der Lochausschnitt für die beiden nach vorne gerichteten Kameras des Telefons sind nicht jedermanns Sache, aber die visuelle Wiedergabetreue sollte für die meisten in Ordnung sein – die Anzeige mit hoher Bildwiederholfrequenz ist jedoch ein klarer Bonus.

„Was sehen deine Elfenaugen?“

Wie die Augen von Legolas verfügt auch das Kamera-Setup des X3 SuperZoom über zwei Haupttalente: Es verfügt über beeindruckende Zoomfunktionen und verspricht großartige Aufnahmen bei schlechten Lichtverhältnissen.

Wie viele Telefone von Realme ist der SuperZoom mit Kameras übersät – einige sind nützlicher als andere. Auf der Vorderseite des oben genannten Lochers befinden sich ein 32-MP-Primärsensor und ein 8-MP-Ultra-Wide-Sensor, die dem Telefon Pixel 3-ähnliche Selfie-Vielseitigkeit verleihen und durch ein robustes, aber nicht überhebliches Set an Schönheitswerkzeugen ergänzt werden.

Auf der Rückseite befindet sich ein 64-MP-Haupt-Snapper – ein Favorit der aktuellen Smartphone-Ernte von Realme – sowie ein 8-MP-Ultra-Wide mit einem 119 ° -Sichtfeld und ein 2-MP-Makrosensor, mit dem Motive so wenig wie möglich erfasst werden können vier Zentimeter entfernt und sein Headline-Sensor – eine periskopische 8-MP-Teleeinheit mit 5-fachem optischen Zoom und OIS (optische Bildstabilisierung).

Zoomen

Aus dem Tor heraus finden Sie zu diesem Preis kein Telefon mit einem so guten Zoom wie das X3 SuperZoom. In einem Side-by-Side-Test mit einem der besten auf dem Markt für diese Art von Dingen – dem Huawei P40 Pro – blieb die Kamera des Realme in Bezug auf feine Details zurück, teilweise aufgrund kleinerer Sensoren, aber auch aufgrund minderwertiger Bei der Bildverarbeitung war die Lücke zwischen beiden jedoch nicht so groß, wie Sie es von einem Preisunterschied erwarten würden.

Der X3 SuperZoom(über) Es fehlt das feine Detail des P40 Pro(unten) Bietet jedoch eine größere Konsistenz zwischen Sensoren / Zoomstufen

Während der maximale Zoom auf beiden Geräten nahezu nutzlos ist, sind es die 5-fachen und 10-fachen Vergrößerungen, die den Wert halten, und der X3 SuperZoom ist keineswegs eine Enttäuschung.

Besser noch, der SuperZoom übertraf den P40 Pro in Bezug auf Konsistenz tatsächlich, wenn er zwischen seinen verschiedenen Sensoren und Zoomstufen wechselte – mit genaueren Farben und Belichtungen in seinem gesamten Bereich.

Astrofotografie

Was die andere herausragende fotografische Funktion des SuperZoom betrifft, gab es nur eine Gerätefamilie, gegen die es sich zu messen lohnt – die Google Pixel 4-Linie.

Die Astrofotografie war eine neue Ergänzung zu Pixels Fähigkeiten mit dieser neuesten Generation, und Realme scheint einer der wenigen zu sein, die versuchen, ihren eigenen Anspruch auf diesem Gebiet geltend zu machen.

Beim Testen nahmen beide Telefone Belichtungen auf, die etwas mehr als vier Minuten dauerten, auf ein Stativ gesperrt und in den Nachthimmel gerichtet. Der Astrofotografiemodus des Pixels ist vollautomatisch – er wird eingeschaltet, wenn extreme Aufnahmebedingungen bei schlechten Lichtverhältnissen erkannt werden, während der Astro-Modus des SuperZoom nach Belieben ein- und ausgeschaltet werden kann.

Weiterlesen  Asus ZenBook Flip 15 (UX563FD) Bewertung

Die Ergebnisse sind sehr unterschiedlich. Das Pixel (oben) kann eine präzisere und gleichmäßig belichtete Aufnahme zusammenstellen, bei der sowohl die Sterne als auch die Bäume im Vordergrund scharf fokussiert bleiben

Der SuperZoom nimmt der Szene viel mehr Freiheiten – die Farbwissenschaft stimmt den Himmel auf ein tiefes Blau ab, einige der Sterne nehmen einen roten Heiligenschein an, die Bäume im Vordergrund verlieren an Definition und Detail und basieren dennoch auf diesen aufgenommenen Testaufnahmen Im Großraum London (und damit mit Lichtverschmutzung konfrontiert) sind die Ergebnisse des Realme wahrscheinlich besser für soziale Medien geeignet.

Aufgenommen auf dem Realme X3 SuperZoom

Sie bieten im Vergleich zu den technisch überlegenen Pixel-Samples mehr Pop und Spannung – es kommt also darauf an, wonach Sie hier suchen.

Alles andere

Für alle Streicheleinheiten auf der Rückseite, die Realme verdient, weil es in der Lage ist, Funktionen anzubieten, ist der Elefant im Raum, dass solche Fähigkeiten extrem nisch sind, insbesondere im Astro-Modus.

Während das Vergrößern von Zeit zu Zeit seine Verwendung hat, werden die meisten Benutzer wahrscheinlich nicht wöchentlich oder sogar monatlich den Nachthimmel einrasten lassen, was es zu einem schlechten Grund macht, eine Kaufentscheidung zu treffen.

Zum Glück sind die allgemeinen Aufnahmefunktionen der X3 SuperZoom nicht schlecht – sie geben der iPhone 11-Serie keinen Anlass zur Sorge, aber sie liefern beim Aufnehmen schöne Bilder mit überraschend viel Dynamik gut beleuchtete Umgebungen.

Der Dynamikbereich ist der erste, der leidet, wenn die Lichter herunterfallen und an seiner Stelle Geräusche eindringen. Feine Details bleiben jedoch länger als erwartet erhalten

Während die Makrokamera Ihnen nicht viel Spielraum bietet, bietet sie, wenn sie funktioniert, tatsächlich einen echten Wert und erfasst Instagram-würdige Nahaufnahmen wie diese:

Eine gebänderte Demoiselle

Low-Light ist definitiv das Unmaking des SuperZoom, wobei Rauschen und Detailverlust allzu schnell die schlimmsten Straftäter sind.

Eine Rettung ist die beeindruckende Stabilisierung des Telefons, die bei Aufnahmen mit bis zu 4K / 60fps besonders gut funktioniert.

Eine UX mit einem anderen Namen

Realme UI – die maßgeschneiderte Benutzererfahrung des Unternehmens – läuft auf Android 10 im SuperZoom. In Wahrheit gibt es in diesem frühen Stadium seiner Existenz wenig, um es von Oppos ColorOS zu unterscheiden, aber es besteht jede Chance, dass es von seiner Quelle abweicht, wenn Realme sich als Marke etabliert.

Wie bereits erwähnt, erhöht dieses 120-Hz-Display das Gefühl der Reaktionsfähigkeit des UX, das sich selbst nicht so stark von der Android-Quelle löst, dass Sie verloren gehen würden, wenn Sie noch nie ein Realme- (oder Oppo-) Telefon verwendet hätten.

Es ist eindeutig ein geliehener Touch von seinen Konkurrenten, was größtenteils eine gute Sache ist. Die intelligente Seitenleiste, die den allgegenwärtigen Zugriff auf ausgewählte Apps und Widgets bietet, scheint von Samsungs Edge-Screens-Funktion übernommen worden zu sein. Die zufälligen Hintergrundbilder für den Sperrbildschirm stammen direkt aus dem Playbook von Huawei und Gesten der Benutzeroberfläche wie doppeltes Tippen, um das ursprünglich debütierte zu sperren LGs Telefone.

Es gibt auch einige bemerkenswerte Android 10-Kernerfahrungen, wie einen systemweiten Dunkelmodus (obwohl die Akkuvorteile im Vergleich zu Telefonen mit OLED-Display-Technologie geringer sind), der Google-Assistent über eine Vielzahl von Mitteln zugänglich ist und digitales Wohlbefinden integriert ist um zu helfen, die Nutzungsgewohnheiten im Auge zu behalten und eine gesündere Beziehung zu Ihrem Telefon aufzubauen.

Abgesehen von Grundnahrungsmitteln wie einem Dateimanager und einem eigenständigen Musikplayer bietet Realme einige zusätzliche Apps von Drittanbietern an, die weniger willkommen sind, aber zumindest deinstalliert werden können.

Weiterlesen  Motorola One Zoom Bewertung

Unser Überprüfungsgerät vor der Veröffentlichung enthielt auch einige Fehler und Macken, von denen wir hoffen, dass sie zum Zeitpunkt des Verkaufs des SuperZoom behoben sind.

Bewährte Leistung

Obwohl der Snapdragon 865 derzeit der Top-Chipsatz im Arsenal von Qualcomm ist, ist er auch notorisch teuer.

Das Snapdragon 855+, das eine Reihe von Mobiltelefonen Ende 2019 (einschließlich des Realme X2 Pro) zierte, sowie neuere Einträge wie das Samsung Galaxy Z Flip, tauchen auch im X3 SuperZoom auf.

Während die Laufleistung je nach Markt unterschiedlich sein wird, wird der SuperZoom in Großbritannien in einer leistungsstarken SKU geliefert – mit 12 GB RAM und 256 GB schnellem UFS 3.0-Speicher.

Der SuperZoom, der unsere Litanei von Benchmarks durchlief, entwickelte sich wie erwartet und entsprach den geringfügig bescheideneren Flaggschiff-Telefonen von Ende 2019 / Anfang 2020 (d. H. Den Nicht-Pro-Markenversionen von High-End-Mobiltelefonen)..

Das X3 positionierte sich am oberen Ende der meisten unserer Tests, was sich in seiner soliden Spieleleistung und den schnellen Multitasking-Chops widerspiegelt. Ärgern Sie sich nicht über die Tatsache, dass es nicht den absolut neuesten und besten Chip im Herzen hat, es hat immer noch genug Einfluss, um Sie lange zu halten.

Das Versprechen der Macht

Die Akkulaufzeit bietet zwar nicht die gleiche 65-W-Super-Dart-Aufladung wie das 5G-Flaggschiff des Herstellers, aber eine bescheidenere 30-W-Dart-Aufladung in Kombination mit dem 4200-mAh-Akku des Telefons verleiht dem SuperZoom immer noch überdurchschnittliche Nachfüllgeschwindigkeiten von bis zu zwei Dritteln 30 Minuten und 100% in weniger als einer Stunde.

Bei künstlichen Tests konnte der SuperZoom zehn Stunden Bildschirm-Einschaltzeit ausgeben, bei realen Tests dauerte er jedoch näher an acht – in den meisten Fällen mehr als genug für einen Tag.

Preis und Verfügbarkeit

Realme macht erneut ein hartes Geschäft: Der SuperZoom mit 12 GB + 256 GB kostet in Großbritannien 469 GBP und in den wichtigsten europäischen Märkten von Realme, einschließlich Spanien, 499 EUR. Ab dem 26. Mai vorbestellbar und ab dem 10. Juni sowohl auf der Realme-Website als auch bei Amazon UK erhältlich.

Urteil

Ein anständiger, aber nicht ausgefallener Satz von Kameras, ein Display mit hoher Bildwiederholfrequenz und ein Snapdragon 855+ -Prozessor im Herzen; Der Realme X3 SuperZoom liest sich genauso wie der OnePlus 7T und das ist keine schlechte Sache.

In Wahrheit ist das OnePlus 7T vielleicht das größte Hindernis für den Erfolg des SuperZoom. In den meisten Märkten ist OnePlus der etabliertere Name, und mit der Einführung der OnePlus 8-Serie ist der Preis für den OnePlus 7T auf 469 GBP gesunken – genau so hoch wie für den SuperZoom.

Wenn Sie sich für Realme entscheiden, fließt Ihr Geld in ein Telefon mit spezielleren Kameratalenten, einer Anzeige mit höherer Bildwiederholfrequenz und mehr Speicher. Ansonsten verfügt das 7T immer noch über ein 90-Hz-Display und bietet ein hochwertigeres Design mit einer saubereren Passform und Verarbeitung sowie einer schnelleren und schnelleren Benutzererfahrung in Oxygen OS.

In jedem Fall erhalten Sie ein großartiges Telefon für weniger als 500 Euro.

Technische Daten

Realme X3 SuperZoom: Technische Daten

  • Hauptkameras: 64 Mp breit, 8 Mp 5x optisches Tele, 8 Mp 119-Grad-Ultra-Wide, 2 Mp Makro
  • Frontkameras: 32 Mp breit + 8 Mp 105 Grad ultra-breit
  • 6,6 Zoll 120 Hz Full HD + IPS LCD
  • Seitlich angebrachter Fingerabdrucksensor
  • Zwei Stereolautsprecher
  • Qualcomm Snapdragon 855+ Prozessor
  • 8 GB / 12 GB RAM
  • 64 GB / 128 GB / 256 GB UFS 3.0-Speicher
  • 4200mAh Batterie
  • 30W Dart Flash Charge
  • Android 10 mit Realme-Benutzeroberfläche
  • Dual-SIM
  • NFC
  • Farben: Arctic White, Glacier Blue